Stadt Memmingen:SingleNews (Stadtarchiv)

Aktuell im Stadtarchiv

Zur Übersicht Aktuelles

Öffnung des Stadtarchivs ab 9. März

Erstellt von Stadtarchiv |

Richtlinien zur Benützung des Stadtarchivs nach vorheriger schriftlicher oder telefonischer Terminvereinbarung

Der Lesesaal des Stadtarchivs Memmingen ist ab 8. März 2021 wieder für den Benützerverkehr geöffnet, von Dienstag bis Donnerstag, 14:00 bis 17:00 Uhr

Bitte haben sie Verständnis dafür, dass eine Archivbenützung gemäß unserem Hygienekonzept nur nach telefonischer oder schriftlicher Terminvereinbarung möglich ist:

Das Stadtarchiv wird weiterhin alle Anfragen bevorzugt schriftlich bearbeiten; bis auf Weiteres wird die Beratung im Lesesaal auf das Nötigste reduziert. Selbstverständlich bleibt aber das Stadtarchiv als "Gedächtnis der Stadt" trotz aller Einschränkungen ein Ort des Erinnerns - offen für die Aufbewahrung von Nachlässen und Vereinsarchiven, offen für persönliche Erinnerungen.

Bitte beachten Sie die einschlägigen Hygienerichtlinien und bringen Sie Ihre Schutzausrüstung in Form von Alltagsmasken und eigene Schreibutensilien mit. Ohne Mund-Nasen-Schutz (FFP2 Maske) kann die Benutzung nicht gewährt werden. Sie müssen zudem erklären, dass Sie

  • keine Atemwegsprobleme oder unspezifische Allgemeinsymptome (Fieber, Kopf- oder Gliederschmerzen) haben,
  • keinen Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19 Erkrankten innerhalb der letzten 14 Tage haben und
  • sich in den letzten 10 Tagen nicht in einem vom RKI als Risikogebiet ausgewiesenen Gebiet außerhalb Deutschlands aufgehalten haben und noch der Quarantäneverpflichtung nach der Einreise-Quarantäneverordnung unterliegen.

Das Stadtarchiv Memmingen gewährleistet die einschlägigen Schutzmaßnahmen:

  • Beschränkung des Lesesaalbesuchs auf max. 4 Personen
  • Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern im Lesesaal

Bestellte Archivalien werden (gegebenenfalls samt Antragsformular zur Archivbenützung) auf dem Arbeitstisch bereitgelegt und verbleiben dort bis zum Ende der Archivbenützung. Reproduktionsanträge können im Lesesaal nicht angenommen werden; die Anfertigung von Selbstaufnahmen ist wie bisher möglich.