Stadt Memmingen:Verwaltungsberichte des Stadtmagistrats

Verwaltungsberichte des Stadtmagistrats 1870-1914

Die von 1870 bis zum Ersten Weltkrieg gedruckten Verwaltungsberichte des Stadtmagistrats sind Rechenschaftsberichte der Verwaltungsbehörde der Stadt Memmingen. Sie enthalten Fakten und Zahlen über das Handeln des Magistrats  und über die Haushalte von Stadt und Stiftungen.

Die Verwaltungsberichte sind Produkte der seit der Gemeindeordnung des Königreichs Bayern von 1869 aus der "Staatskuratel" entlassenen Städte und Gemeinden, die nun eine Allzuständigkeit im eigenen Wirkungskreis und insoweit zugesprochen erhielten, als gesetzlichen Regelungen dies nicht ausdrücklich verboten. Im übertragenen Wirkungskreis erhielten bzw. behielten die Gemeinden verschiedene Aufgaben der allgemeinen Staatsverwaltung, der gerichtlichen Polizei, der Rechtspflege und der Finanzverwaltung.

1912-1913

1912-1913 (mit Nachträgen 1914 und 1918-1919)