Kontext: Tag der Archive 2014

Stadtarchiv Memmingen

Ulmer Straße 19
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-143
Fax: 08331/850-149

stadtarchiv@
memmingen.de

Öffnungszeiten

Der Lesesaal ist von Dienstag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 17 Uhr oder nach vorheriger Vereinbarung geöffnet.

Bürosprechzeiten

Montags bis Freitags
8.00 - 12.00 Uhr

Seiteninhalt:

Tag der Archive 2014

Anlässlich des "Tages der Archive“ 2014 wird das Stadtarchiv Memmingen – wie schon 2008 – neue Daten und Quellen online präsentieren. Das Spektrum wird von den jüngst digitalisierten Werken des slowenischen Kirchenreformators Primoz Trubar (A) über Hilfsmittel für Familienforschungen (B) und Erschließungsdaten zu Stadtteilarchiven, Sammlungen und Nachlässen (C) bis hin zu Informationen über die Gremien von Reichsstadt und Stadt Memmingen (D) reichen. 

(A) Primoz Trubar

Erstmals wird ein Digitalisat der Slowenischen Kirchenordnung von Primoz Trubar veröffentlicht. Grundlage ist das im Herbst 2013 in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek Memmingen aufgefundene Exemplar. 

(B) Quellen zur Familienforschung

Die Erforschung der eigenen Wurzeln zu fördern, ist seit langem ein Anliegen öffentlicher Archive, kann doch Familienforschung auch als Heimatgeschichts-forschung verstanden werden. Die wichtigsten Quellen, die Kirchenbücher oder –matrikel der christlichen Konfessionen, werden zumeist in kirchlichen Archiven aufbewahrt. Aber auch in kommunalen Archiven finden sich Quellen zur Personen- und Familienforschung.

(C) Sammlungen und Nachlässe

In Ergänzung der amtlichen Überlieferung sammelt das Stadtarchiv Drucksachen unterschiedlichster Herkunft sowie Vereinsarchive oder Nachlässe, sofern ihnen stadtgeschichtliche Bedeutung zukommt.

(D) Gremien der Stadt

Die schriftliche Überlieferung von Rat, Magistrat, Kollegium der Gemeindebevollmächtigten und Stadtrat ist die zentrale Stütze des erhaltenen (reichs-)städtischen Archivbestandes. Mitgliederlisten bieten Einblicke in die Zusammensetzung der Gremien, Protokolle der Sitzungen dokumentieren die Themen, mit denen Memmingen im Laufe seiner Geschichte konfrontiert war. Die Online-Präsentation von Informationen, Erschließungsdaten, Auswertungen und Digitalisaten ermöglicht einen Einblick in die Vielfalt und Tiefe historischer Überlieferung.

Zeitplan zur Online-Präsentation

Im Einzelnen ist an eine schrittweise Veröffentlichung von Digitalisaten und Erschließungsdaten bis zum Abend der Stadtratswahl am 16.03. um 18 Uhr gedacht:

ab Fr, 07.03.
Werke von Primoz Trubar: Articuli, Catechismus (glagolitisch), Catechismus (kyrillisch), Cerkovna Ordinga (Online-Publikation der Digitalisate aus der Wiss. Stadtbibliothek Memmingen)

ab Sa, 08.03.
„Ewige Namen gebe ich ihnen ...“ (Online-Publikation des Holocaust-Gedenkheft in der Schriftenreihe „Materialien zur Memminger Stadtgeschichte)

ab So, 09.03.
Neue Hilfsmittel für Familienforscher: Register zu den Totenverzeichnissen (17./18. Jh.)

ab Mo, 10.03.
Archive ehemaliger Gemeinden (Steinheim, Volkratshofen und Eisenburg) (Präsentation der Erschließungsdaten)

ab Di, 11.03.
Zeitgeschichtliche Sammlungen und Pressedokumentation, Vereinsarchive und Nachlässe (Präsentation von Erschließungsdaten)

ab Mi, 12.03.
Ratsprotokolle der Reichsstadt Memmingen (A RP) / Sitzungsprotokolle des Magistrats, des Kollegiums der Gemeindebevollmächtigten und des Stadtrats Memmingen (B RP) (Informationen zum Bestand- und Erhaltungszustand)

ab Do, 13.03.
Sachregister zu den Ratsprotokollen 1595-1732 und 1733 ff. (Online-Präsentation der Digitalisate)

ab Fr, 14.03.
Verwaltungsberichte des Stadtmagistrats (1871ff.) (Online-Präsentation der Digitalisate)

ab Sa, 15.03.
Ratsmitglieder 1919-1945 (Dokumentation)

ab So, 16.03. (18:00 Uhr)
Ratsmitglieder 1946-2014 (Dokumentation)