Kontext: Memminger Stadion

Stadtarchiv Memmingen

Ulmer Straße 19
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-143
Fax: 08331/850-149

stadtarchiv@
memmingen.de

Öffnungszeiten

Der Lesesaal ist von Dienstag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 17 Uhr oder nach vorheriger Vereinbarung geöffnet.

Bürosprechzeiten

Montags bis Freitags
8.00 - 12.00 Uhr

Seiteninhalt:

Vom Volkspark zur Fußballarena (Ausstellung zur Stadion-Eröffnung 2006)

Dokumente und Photographien zur Geschichte des Memminger Stadions

Seit 100 Jahren wird in Memmingen auf Vereinsebene Fußball gespielt. Nur wenige Jahre nach der „Entdeckung“ dieser „englischen“ Sportart in Deutschland fand dieser Sport auch hier seine Anhänger.

Schon 1913 plante der Stadtmagistrat, unterhalb des 1904 errichteten, 1908 nach Fürst Otto von Bismarck umbenannten Aussichtsturmes einen „Volkspark“ mit einem Fest- und Spielplatz anlegen zu lassen, doch wurden diese Planungen wegen des Ersten Weltkrieges nicht weiter verfolgt. 1927 reichten mehrere Architekten Entwürfe für einen „Volkspark“ und eine „Festhalle“ ein, die allerdings in dieser Form nicht verwirklicht wurden. Feierlich eingeweiht wurde das weit vor den Toren der Stadt errichtete Stadion am 30. Juni 1929 mit

  • einem Fußballspiel des FC Memmingen gegen den FC Kempten,
  • dem Schwäb.-Bayer. Sängerfest (am 12./13. Juli 1929),
  • dem Schwäb.-Bayer. Bezirksturnfest (am 20./21. Juli 1929) und
  • dem „Propagandaspiel“ des FC Memmingen gegen den
    FC Bayern München (am 4. August 1929).

Ein Blick in die darauffolgenden Jahrzehnte der Memminger Stadtentwicklung zeigt, wie vorausschauend und weitsichtig die damalige Entscheidung des Stadtrates war und wie auch weiterhin die nötigen Voraussetzungen für einen geordneten Spielbetrieb von FC Memmingen und BSC Memmingen (seit 1948) geschaffen wurden:

  • Am 4. Dezember 1955 wurde eine neue 1000 Besucher fassende Tribüne errichtet.
  • 1963 wurde die Stadionhalle um Wasch- und Umkleideräume, Versammlungsräume, eine Platzwartwohnung und eine Bühne erweitert.
  • 1979 wurde schließlich das FCM-Vereinsheim mit Gaststätte eingeweiht, in dessen Untergeschoss die Stadt Umkleidekabinen und Duschen einrichtete.
  • 1989 wurde ein Kunstrasenplatz errichtet.

Im Frühjahr 2006 beschloss der Stadtrat schließlich, anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläum des FC Memmingen eine neue Fußballarena mit Flutlichtanlage zu bauen; im Juli 2007 konnte die Arena mit Festakt und dem Bayernliga-Eröffnungsspiel gegen den FC Kempten eröffnet werden.

Exponate

Aussichtsturm auf dem Hühnerberg, errichtet 1904 (seit 1908 „Bismarckturm“)

  • Ansichtskarte

„Volks- und Sportpark“ an der Bodenseestraße

  • Planung der Leichtathletikanlagen, 1927

„Volks- und Sportpark“ an der Bodenseestraße

  • Entwurfsskizze von Gartenarchitekt Friedrich Heiler, Kempten, ca. 1927

„Volks- und Sportpark“ an der Bodenseestraße

  • Projektierung des Tribünenbaues, 1927

„Volks- und Sportpark“ an der Bodenseestraße

  • Projektierung des Turmbaues mit Kassenhäuschen (Eingangsbereich), 1927

FC Memmingen gegen FC Bayern München am 4. August 1929

  • Einladungsschreiben des FC Memmingen zur Stadioneröffnung

Schwäb.-Bayer. Sängerfest am 12./13. Juli 1929 in Memmingen

  • Photographien aus einem Album der Memminger Liedertafel

Bayer. Frauenturnfest am 18./19. Juli 1931 in Memmingen

  • Titelseite „Der Bayerische Turner“ und Photographien des Sportgeschehens

SA-Sportschule und Lager des Reichsarbeitsdienstes

  • Projektierung eines Unteren und eines Oberen Lagers einschließlich eines Stadionausbaues 1933

Errichtung einer neuen Zuschauertribüne

  • Eröffnung durch Oberbürgermeister Dr. Heinrich Berndl am 4. Dezember 1955