Kontext: Karten, Pläne, Ansichten

Stadtarchiv Memmingen

Ulmer Straße 19
87700 Memmingen

Tel.: 08331/850-143
Fax: 08331/850-149

stadtarchiv@
memmingen.de

Öffnungszeiten

Der Lesesaal ist von Dienstag bis Donnerstag jeweils von 14 bis 17 Uhr oder nach vorheriger Vereinbarung geöffnet.

Bürosprechzeiten

Montags bis Freitags
8.00 - 12.00 Uhr

Seiteninhalt:

Karten, Pläne, Ansichten

Die nachfolgend aufgeführten Karten und Pläne wurde bereits um 1900 zu zwei Sammlungen vereinigt und inhaltlich erschlossen. Darüber hinaus befinden sich im Stadtarchiv zahlreiche weitere Karten und Pläne, darunter Kataster- und Topographische Karten der Bayer. Landesvermessung sowie Baupläne verschiedenster Jahrhunderte in Aktenbeständen.

Plansammlung I: Stadt und Stadtetter

  1. Grundriss der protestantischen Hauptkirche St. Martin
  2. Grundriss der St. Martinskirche, von Stadtbaumeister Bandel 1859
  3. Plan über den Stadt Memmingischen Begräbnisplatz, von J. Conr. Gerstmayer 1822
  4. a-c Pläne zur einer Halle für Leichenreden, von G. Knoll 1846
  5. a-i Pläne über das Spital zu Memmingen
  6. Grundriss des Holzaufseher-Hauses vor dem Kemptertor
  7. Grundriss des Polizei-Stockhauses zu Memmingen
  8. Grundriss der sog. Auffahrt und hohen Wacht, von J. J. Knoll 1807
  9. a-b Grundriss eines Wachthauses, von J. J. Knoll
  10. Bauplan des Bäckers Michael Wegmann und des Säcklers Simon Amman, von Mitteregger und Buder 1819
  11. Plan zu einer Zimmermannswerkstätte für Matth. Schneider, 1847
  12. a/b Plan zu einem Mühlgebäude für Papierfabrikant Katz, von Mitteregger und G. Knoll 1847/48
  13. Aufrisse für das Bad- und Wirtschaftsgebäude zum Dickenreis, von Wiedemeyer und Bopp
  14. Anlage des Schutzwalles auf dem Schießplatz bei den äußern Schießmauern
  15. Grundriss über den hospitalischen Grasgarten, von J. L. Knoll 1771
  16. Grundriss eines Stücks vom Spitaler-Garten bei der Lateinischen Schule
  17. Plan des Würzgärtle der Lorenz Stöffelinschen Stiftung bei den Kurgschen Häusern, von J. C. Gerstmayr
  18. Plan der der Schule zu Gärten angewiesenen Plätze bei der Schleifmühl und Schießstatt, von J. C. Gerstmayr 1810
  19. Plan von der Markung und Anstösser des Pfarrhofzehnten im Untern Ösch, gezeichnet von G. L. Stebenhaber 1679, copiert von Laminit 1791
  20. wie 19, auf Leinwand aufgezogen
  21. Grundriss eines Gartens der Spitälins-Pflege, von G. C. Heiß und Matth. Rupprecht 1714
  22. Delineatio des Grasgartens der Spitälins-Pfleg unfern dem Rondell, von J. L. Knoll 1761
  23. Plan der sog. Spitälins-Baindt nach der 1807 in vier Teile geschehenen Aufteilung, von J. C. Gerstmayr
  24. Plan eines Priels auf den Untern Stadtprielen, des des Spital gegen J. von Küner eingetauscht, sowie des hospitalischen Gartens zwischen Krugs- und Kemptertor, von M S. Rupprecht 1755
  25. Plan des im II. Platz des Untern Ösch sub Nr. 20 gelegenen Ackers 1818
  26. Plan über einige städtische Grundstücke oberhalb dem Dickenreis an dem sog. Burgerwald, von J. C. Gerstmayr 1819
  27. Delineatio der Brunnenflüsse und Wassergräben unfern der Ried- und Pulvermühle, von J. L. Knoll 1771
  28. a / b Grundriss über den Lauf des Forellenbachs (Stadtbach genannt) bei der Aktien-Tuch-Manufaktur und der Untermühle, von J. J. Knoll
  29. Esel-Wiese samt dem Mühlplatz und Wasser, von G. Ludwig Stebenhaber 1668
  30. Designo des Flusses Aach
  31. Grundriss der Situation diesseits der Aach und nächstgelegenen Markungen des Dorfes Amendingen, von G. L. Stebenhaber 1682 (auf Leinwand aufgezogen, mit Rollen)
  32. Plan der Oberen Priele Platz IX, X, XI, XII
  33. Plan des Hoppen-, Pulver- und Oberen Rieds Platz I - III, I - XI (auf Leinwand)
  34. Grundriss des Oberen Riedes, der Dickenreiser Halden, der Kälberweid und des Zimmerplatzes, von Joh. Leonhard Knoll 1770 (auf Leinwand)
  35. wie 34, ohne Namen (Papier)
  36. Stadtbezirk Memmingen mit Angrenzungen, 19. Jh. (auf Leinwand gerollt)

Nach oben

Plansammlung II/1: Jurisdiktions-, Jagd-, Trieb und Tratt-Grenzmarken

  1. Reichsstadt Memmingische Jurisdiktions-Markbeschreibung, von G. L. Stebenhaber 1650 (auf Leinwand und in eigenem Kästchen
  2. a/b Memmingische Territorial-, Zwing- und Bann-, Trieb- und Tratt-Markungen, von G. O. Stebenhaber 1720
  3. a/b Untermarkung zwischen der Carthaus Buxheim und dem Unterhospital wegen Steinheim, von J. L. Knoll 1762
  4. Grenzmarkung zwischen Buxheim ratione Westerhart und dem Unterhospital und der Stadt Memmingen wegen Buxach und Osterhart, von J. L. Knoll 1763
  5. Grundriss über die zwischen Buxheim und dem Unterhospital veränderte Grenze und Jurisdiktionslinie, von E. L. Posselt
  6. a/b Grundriss über die Trieb- und Tratt-Markung zwischen dem Oberhospital wegen Oberholzgünz und dem Unterhospital wegen Unterholzgünz, von Barth. Kolb 1790
  7. Grundriss über die Trieb- und Tratt-Markung zwischen dem Oberhospital wegen Oberholzgünz und den Interessenten in Memmingen wegen Schwaighausen, von B. Kolb 1790
  8. Grenzmarkung an der Iller zwischen Ochsenhausen ratione Oy und Memmingen ratione Bronnen, von Joh. Wannenmacher 1720
  9. Grenzmarkung zwischen Ochsenhausen und dem Unterhospital, von Matth. Rupprecht 1734
  10. Grenzmarkung zwischen Ochsenhausen und dem Unterhospital, von Joh. Leonhard Knoll 1761
  11. Grundriss des zwischen Ottobeuren und Memmingen durch Vergleichsrezeß vom 9. April 1744 beliebten Mit-Jagens-Bezirk, von Matth. Rupprecht 1744
  12. Grenz-Jurisdiktions-Markung zwischen Zeyl-Wurzach und Memmingen ratione Unterhospital von Kardorf bis an das untere Illergries zu Bronnen, von M. Rupprecht 1731 (eigens auf Rolle)
  13. a/b wie 12, kopiert zufolge der 1821 vorgenommenen Markungsrenovation, von Rupprecht (a), von J. C. Gerstmayr (b)
  14. Geographica Delineatio der sog. Freyen Bürsch um die Stadt Memmingen nach dem Original abgezeichnet von J. L. Knoll 1762 (auf Pergament) (Kopie v. 1764 im Museum)

Nach oben

Plansammlung II/2: Güter- und Zehnt-Beschriebe

  1. Grundriss einer Mad im Amendingischen und eines Omadboden im Grünenfurtischen, vertauscht zwischen dem Unterhospital und den Dr. Hermannschen Interessenten, von M. Rupprecht 1736
  2. neu ausgesteckter Weg über die Berger- und Schwaighauser Felder, 1787
  3. Spitalmühle zu Buxach und Priele, von Not. Hurter 1656 abgemessen
  4. Grundriss der Wasserpriele zu Buxach, von J. J. Knoll 1821
  5. a-h Dachsberger Trieb-Vergleich
  6. Grundriss des Freyhardts, zufolge des Vergleichs vom 8. November 1751 gefertigt von M. Rupprecht
  7. Grundriss der Teile des Freyhardts, die der Gemeinde Unterholzgünz zugeteilt wurden, von J. L. Knoll 1767
  8. Grundriss von Oberhart
  9. Delineatio des Fischbrunnen bei Frickenhausen, von J. L. Knoll 1771
  10. Grundriss über die in Frickenhausen neugemachte Wässerungsgräben, von H. Knoll 1778
  11. Tausch der Beckenäcker zu Frickenhausen, von A. Seyler 1798
  12. Grundriss einiger Grundstücke an der Iller, zwischen Ochsenhausen, Zeyl-Wurzach und Memmingen ausgetauscht, von J. L. Knoll 1771
  13. des Ammans in Lauben Holzmad
  14. Grundriss der Weiherböden in Lauben, von J. L. Knoll 1770
  15. a/b Grundriß der dem Unterhospital gehörigen drei Hofgüter zu Obermoosbach, von Matth. Rupprecht 1745
  16. a/b Beschreibung der Einöden im Rohr
  17. Grundriss des Dorfes Steinheim
  18. Übersicht der Grenzen des Steinheimischen Ackerfelds im Obern, Mittlern und Untern Ösch
  19. Delineatio der Steinheimer einigen Wässerungsgräben auf ihre Prielböden an der Aach
  20. Steinheimer Wässerung
  21. Grundriss der dem Unterhospital zugehörigen Steigmühle nebst Steinheimer Prielböden, von Matth. Rupprecht 1743
  22. Grundriss der Holzwiese oder schönen Wiese des Joseph Kauffmann zu Unterholzgünz 1741
  23. a/b Grundriss der sog. Herren-Priel in Unterholzgünz 1708
  24. a-g Grundrisse der Äcker, Priele und Gärten des Unterhospitals, von J. Conr. Gerstmayr 1808
  25. Grundriss der beiden Villenbacher Mäder, von Joh. Wannenmacher
  26. Grundriss eines Stück Bodens im Woringer Wald, im Rigel ganannt, von M. Rupprecht 1753
  27. Woringer- und Dietratsrieder Ackerfelder, von Forstmeister Wiggermann 1796
  28. Grundriss über Woringen, von J. R. Neukomm (auf Leinwand und Rollen)
  29. Zehntgrenzmarkung zwischen Hawangen und Benningen, nach der Zehntbeschreibung von 1696
  30. Grenzmarkung zwischen dem Benninger-, Berger-, Hawanger und Pfarrhofer Zehnten 1737
  31. Delineatio des Zehnten der Pfründenpflege im Benninger Feld 1737
  32. Zehntmarkung zwischen der Pfarrhof- und Pfründenpfleg wie auch der Seyfriedschen Stiftung, von Matth. Rupprecht 1743
  33. Delineatio des Zehnten der Pfründenpflege im Benninger Feld, von J. L. Knoll 1757
  34. Zehnten der Pfründenpfleg zu Buxach, von J. C. Gerstmayr 1806
  35. Fellheimer, Heimertinger und Rieder Zehntbeschreibung, von J. C. Gerstmayr 1806
  36. Aufriss des Zehntstadels zu Hart 1736
  37. a-f Markbeschreibung des Obern, Mittlern und Untern Ösch, mit 5 Blättern
  38. a-d Plan des Hoppenried IX. Platz in 4 Blättern 1838
  39. Hitzenhofen und seine Flur, gezeichnet von Laminit 1793

Nach oben

Plansammlung II/3: Flußkorrektionen

  1. Plan über den dermaligen Bestand der Iller bei Brunnen, von J. G. Wiedenmeier
  2. Situationsplan zur Correktion des Illerflusses bei Brunnen, von Wegmeister Ruess
  3. Längen- und Querprofile zur Correktion des Illerflusses bei Brunnen, von Wegmeister Ruess
  4. a/b Steuerblätter Nr. 47 und 48, die Illergrenze darstellend

Plansammlung III: Waldungen

  1. Grundriss des Bauernschächle, von G. Schmitt 1815
  2. Grundriss der Burghalde, von G. Schmitt (1816 an Sigmund Mayr zum Schwanen verkauft)
  3. Grundriss des Buxacher Waldes, von G. Schmitt (1816 an Graf Bassenheim verkauft)
  4. Grundriss des Waldes am Cronenburgerweg, von G. Schmitt (1816 an Matth. Kless verkauft)
  5. Grundriss des Waldes am Cronenburgerweg, von G. Schmitt (1816 an Michael Karrer von Woringen verkauft)
  6. Grundriss des Eichenwaldes bei Buxach, von J. Conr. Gerstmayr 1807
  7. Grundriss der Schneidt oder Eisenburger Anteil Nr. 2, von G. Schmitt 1815
  8. Grundriss des Dobel oder Eisenburger Anteil Nr. 4, von G. Schmitt (1816 an Christ. Madlener verkauft)
  9. Grundriss des Eisenburger Anteil Nr. 6 und 7, von G. Schmitt 1815 (1816 an Kaufmann Kißbert von Ulm verkauft)
  10. Grundriss des Enzerzholz, von G. Schmitt 1815 (1816 an Barth. Küchle von Memmingen verkauft)
  11. Grundriss des Frickenhauser Walds, von Geometer Scherr 1818
  12. Grundriss des Frohnhardterholz, von G. Schmitt 1815 (1816 an Sigmund von Hartlieb verkauft)
  13. Grundriss des Fuchsbühl bei Arlesried, von J. Scherr 1815
  14. Grundriss des Fuchsknebel, von G. Schmitt 1815 (1816 an Jakob Wiedemann von Herbishofen verkauft)
  15. Grundriss des Haltenbauerswäldchen, von G. Schmitt 1815 (1816 an die Gemeinde Schwaighausen verkauft)
  16. a/b Grundriss eines Stücks in Hawanger Waldung, von Johann Wannenmacher 1719
  17. Grundriss des der Pfarrhofpfleg gehörigen Hurren-Walds, von Heinrich Knoll 1780
  18. Grundriss der Klesse Halde, von G. Schmitt 1815 (1816 an Matth. Kless verkauft)
  19. Grundriss des Klesse Moessle, von G. Schmitt 1815 (1816 an Melchior Rehm verkauft)
  20. Grundriss des großen Kößlerwalds, von G. Schmitt 1815 (1816 an Martin Heiligensetzer von Ottobeuren verkauft)
  21. Grundriss des kleinen Kößlerwalds, von G. Schmitt 1815 (1816 an Jos. Lerner von Ottobeuren verkauft)
  22. Grundriss des Krebshölzle, von G. Schmitt 1815
  23. Grundriss des Krebshölzle, von G. Schmitt 1815 (1816 an Albrecht Mayr verkauft)
  24. Grundriss des Langhölzle, von G. Schmitt 1815
  25. Grundriss über den Laubener Wald, 1793 (auf Leinwand und mit Rollen)
  26. a/b Grundriss über den Laubener Wald, von Geometer Jacobi 1817
  27. Grundriss über ein Waldstück in den Niderdorfer Hölzern, von Franz Jos. Jeggle 1788
  28. Grundriss der Stiftungswaldungen in den Revieren Oberkammlach und Schönegg, von Joh. Scheer 1817
  29. Grundriss des Walds oberhalb dem Sachse Nr. 1, von G. Schmitt 1815 (1816 an Joh. Unglehrt verkauft)
  30. Grundriss des Walds oberhalb dem Sachse Nr. 2, von G. Schmitt 1815 (1816 an Jak. Peppel verkauft)
  31. Grundriss des Platzes "im Salis" (damals Waldboden)
  32. Grundriss des Walds "ober dem Schellenberg", von G. Schmitt 1815 (1816 an Anton Vollmar von Ottobeuren verkauft
  33. Grundriss des Walds "in den Schertelen", von G. L. Stebenhaber 1690
  34. Grundriss des Oberen Schiessenholz, von G. Schmitt 1815 (1816 an Joseph Lerner von Ottobeuren verkauft)
  35. Grundriss des Schnackenwalds, von G. Schmitt 1815 (1816 an Matth. Huith verkauft)
  36. Grundriss des Schohren-Walds, von Wilh. Laminit 1788
  37. Grundriss des Siechenholz unter dem Felsenberg, von G. Schmitt 1815 (1816 an Jos. Lang von Goßmannshofen verkauft)
  38. Grundriss des Siechenholz beim Meister, von G. Schmitt 1815 (1816 an Benedikt Einsele von Ottobeuren verkauft)
  39. Grundriss des der Pfarrhofpfleg gehörigen Stadtweiher-Hölzle, von Heinr. Knoll 1781
  40. Grundriss des Stadtweiherhölzle, von G. Schmitt 1815 (1816 an Joh. Bertele und Jos. Georg Glatz verkauft)
  41. Grundriss der Waldung an den Steinheimschen neuen Rothreisern, von J. L. Knoll 1761
  42. Grundriss über den den Forstrechtlern zu Steinheim für das Bauholz zugekommenen Anteil 1819
  43. Grundriss über die der Gemeinde Steinheim für die Forstrechte abgetretenen Waldungen, von Geometer Jacobi 1817
  44. Grundriss über den sog. Steinheimer Wald Nr. I, von J. C. Gerstmayr 1821
  45. Grundriss des "großen Sterobichl", von G. Schmitt 1815 (1816 an Baron von Westernach verkauft)
  46. Grundriss des "kleinen Sterobichl", von G. Schmitt 1815 (1816 an Gabriel Hail von Memmingen verkauft)
  47. Grundriss des Straßenbauerhölzle, von G. Schmitt 1815 (1816 an Xaver Seitz in Benningen verkauft)
  48. Grundriss des Streithölzle ober der Spitalmühle gegen Volkratshofen, 1707
  49. a/b Grundriss des Vordern Unterholzgünzer Walds, von G. Schmitt 1815
  50. Grundriss des Hintern Unterholzgünzer Walds, von G. Schmitt 1815 (1816 an Georg von Unold verkauft)
  51. Grundriss des Unterholzgünzer Walds, beim Hardtweg genannt, von G. Schmitt 1815 (1816 an die Gemeinde Unterholzgünz verkauft)
  52. Grundriss des Unterholzgünzer Wäldchens, bei der Vorwies genannt, von G. Schmitt 1815 (1816 an die Gemeinde Unterholzgünz verkauft)
  53. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: Rothreißer, Eichwald, Eichelgarten, Reitacker, Roßeisen, Aschberckau und Steinheimer Gemeindewald, von Jacobi 1817
  54. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: Thannenschorren, von Geometer Jacobi 1817
  55. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: die "Schneidt", von Geometer Jacobi 1817
  56. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: Brentenberg und Otterschlag, von Geometer Jacobi 1817
  57. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: Hurrrenwald, von Geometer Jacobi 1817
  58. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: Mittelwald, von Geometer Jacobi 1817
  59. Grundriss der Unterhospitalwaldungen: Weidenbühl, von Geometer Jacobi 1817
  60. Grundriss der Unterhospitalwaldungen im Revier Ottobeuren, von Geometer Jacobi 1817
  61. Grundriss des Untern Mittelwald, von G. Schmitt 1815 (1816 an Xaver Seitz von Benningen verkauft)
  62. Grundriss des Walderhölzle, von G. Schmitt 1815 (1816 an Benedikt Eichele von Ottobeuren verkauft)
  63. Grundriss des Weidenbühl, von G. Schmitt 1815
  64. Grundriss des Weidenbühl, von Geometer Gerstmayr 1826
  65. Grundriss des Weiherberg Nr. 1, von Georg Schmitt 1815 (1816 an Martin Heiligensetzer von Ottobeuren verkauft)
  66. Grundriss des Weiherberg Nr. 2, von Georg Schmitt 1815 (1816 an Anton Kösel von Ottobeuren verkauft)
  67. Grundriss des Woringer Walds, von Werkmeister Tobias Kölderer
  68. Grundriss des Walddistrikts "am Woringerwald" genannt, von G. Schmitt 1815 (1816 an Barth. Kolb von Grönenbach, G. Hörger und M. Schnurrenberger von Woringen verkauft)
  69. Bestandskarte der Memminger Waldungen, von Revierförster Stapf 1836 (auf Pappe) (a) Bürgerwald, b) Mittel- und Hurrenwald, c) Steinheimer, Schnait-, Holzgünzer und Arlesrieder Wald, d) Lauber Wald)

Nach oben

Karten und Pläne / Stadtansichten 17./18. Jh. (alte Sign. 28.12)

1 Vorstellung der Reichsstadt Memmingen, wie solche anno 1634 von den schwedischen Truppen belagert worden (handkoloriert) (im Museum)

1a Wahrhafte Contrafactur der Stadt Memmingen sambt der Belagerung anno 1634 (3 Exemplare, davon eines im Museum)

1b Abbildung des Treffens ... vor der Reichsstadt Memmingen, den 4. Juni 1633 (2 Exemplare, davon eines im Museum)

2 Belagerung der Reichsstadt Memmingen vom 9. Sept. bis zum 14. Nov. 1647 (6 Kupferstiche, davon einer im Museum)

2a Wahrhafte Contrafactur der Stadt Memmingen sambt der Belagerung und Abzug anno 1647, den 23. Nov. (2 Exemplare, davon eines mit anhangenden Kapitulationsbedingungen an die Schweden im Museum)

2b Descriptio Jurisdictionis S. R. J. Civitatis Memmingensis una cum locorum confiniis, anno 1655 (?) (rechts oben Kartusche mit Beschreibung der Belagerung von 1647, links oben Kartusche "Historische Ertzehlung und Beschreybung") (im Museum)

3 "Des Hailligen Rimischen Reichs Statt Memmingen" (Kopie eines Gemäldes von Tochtermann 1650, Original im Museum), von K. Fackler, 1924

3a Memmingen (Sonderdruck aus Merians Topographia Sueviae), 1643 (4 Exemplare, davon eines im Museum)

3b Memmingen (aus Schorers Chronik), 1660 (3 Exemplare, davon 2 Sonderdrucke, einer im Museum, 1 lithographierter Neudruck des 19. Jh. von O. Besemfelder)

4 Geometrischer Grundriss der Reichsstadt Memmingen, von Georg Ludwig Stebenhaber, 1680 (verkleinerte Kopie des im Museum befindlichen Originals)

4a Plan von Memmingen, von J. F. Leopoldt, Ende des 17. Jh. (Meriansche Grundlage, handkoloriert, 2 Exemplare, davon eines im Museum)

5 Pläne von Memmingen, Ende des 17. Jh. (4 Exemplare, davon eines im Museum)

6 Geometrischer Grundriss der Höheren und Niederen Territorial-Markungen der Reichsstadt Memmingen, von Georg Ludwig Stebenhaber, um 1680 (kolorierte Handzeichnung)

6a Entwurf einer Neubefestigung von Memmingen, von Georg Ludwig Stebenhaber (?), Ende des 17. Jh. (kolorierte Tuschezeichnung)

6b Plan von Memmingen, von J. Matthias Schickler, 1705 (2 Exemplare, davon eines im Museum)

7 Plan eines Brühls in Amendinger Flur, 1710

8 Der Reichsstadt Memmingen Höhere und Niedere Territorial-, Zwing-, Bann-, Trieb- und Tratt-Markungen, 1720 (Kopie des Originals von Knoll), 1803

8a Geometrischer Grundriss der Reichsstadt Memmingen, von Matthias Ruprecht, 1724

8b Accurate Designation Landvogteyischen Mess-Districtes zwischen Iller und Günz, 1727

9 Geographica Delineatio der sog. Memmingischen Freyen Bürsch 1728 (2 handgezeichnete und kolorierte Kopien des Originals, 1 gleichzeitiger kolorierter Stich von Friedrich Rupff)

10 Geometrischer Grundriss eines Waldes im Eisenburger Holz, von Matthias Ruprecht, 1729 (2 Exemplare)

11 Geometrischer Grundriss der Gränz- und Jurisdictions-Markungen zwischen dem Haus Zeil-Wurzach und der Stadt Memmingen, von Matthias Ruprecht, 1731 (2 Exemplare)

12 Geometrischer Grundriss der Reichsstadt Memmingen, von Matthias Ruprecht, 1737 (12 Exemplare, davon zwei im Museum, Druckplatte im Museum)

13 Geometrischer Grundriss der Reichsstadt Memmingen, von G. O. Stebenhaber, 1738 (Tusche-Entwurf)

14 Entwurf der Reichsstadt Memmingen mit allen darin befindlichen lebendigen Wassern, deren Leitung und Abteilung in die Röhren, von G. O. Stebenhaber, um 1720

15 Accurater Grundriss der Reichsstadt Memmingen (auf der Grundlage des Plans von M. Ruprecht), von J. T. Kraus, Augsburg 1743

16 Geometrischer Grundriss des großen Weihers vulgo Stadtweiher, von Melchior Sigmund Ruprecht, 1748 und Delineatio des großen Weihers, 1749

16a Delineatio der Markungs-Renovation der Reichsstadt Memmingen, von Leonhard Knoll, 1748 (im Museum)

17 Geometrische Carta der Gegend um die Reichsstadt Memmingen, worinnen besonders die Abweg, welche bishero zur Abführung des Stadt Memmingischen Zolls v. d. Boosischen Sendhof nacher Buxheim und von da durch den Wald gebrauchet worden, von Melchior Sigmund Ruprecht nach dem Original des Tobias Kölderer gezeichnet, 1750

18 Territorium der Reichsstadt Memmingen, von Gabriel Bodenehr, Augsburg Mitte des 18. Jh., (3 Exemplare, davon eines im Museum)

19 Memmingen mit der Gegend auf 2 Stund, von Joh. Stridbeck jun., Mitte des 18. Jh. (dasselbe wie 28,12,19, aber ohne Territorialgrenzen, 2 Exemplare)

20 Gegend zwischen Memmingen und Mindelheim, von Bodenehr (?), Mitte des 18. Jh.

21 Plan von Memmingen (Grundlage: Merian, ohne Aufrisse der Wohnblöcke), von Gabriel Bodenehr, Mitte des 18. Jh. (8 Exemplare, davon eines im Museum)

22 Plan von Memmingen, von Gabriel Bodenehr und Joh. Stridbeck, Mitte des 18. Jh. (jeweils 2 gleiche Pläne der beiden Kupferstecher)

23 Geometrischer Grundriss des Memmingischen Gottesackers, von Johann Leonhard Knoll, 1763

24 Delineatio des Fußweges oder "Reich", so gegen Mitternacht an der Lindauer Landstraße an den Ackerfeldern liegt, und zu derselben gezogen werden solle, von Heinrich Knoll, 1783

25 Plan des Gefechts, welches den 22. Sept. 1796 zwischen den kaiserlichen und französischen Truppen bei Memmingen vorgefallen, von Johann Conrad Gerstmayr (6 Exemplare, davon eines im Museum)

26 Aquarellskizze der Umgebung von Memmingen (Gebiet der Freien Pirsch?), von Josef Kolb, Ende des 18. Jh.

27 34 Photographien von Plänen des Klosterarchivs Ottobeuren aus dem 18. Jh., aufgenommen von K. Schnieringer 1938 (Inhaltsverzeichnis im Deckel der Mappe)

28 Plan der Reichsstadt Memmingen (handgezeichnet), von Rabl, Ende des 18. Jh., (im Museum)

Nach oben

Karten und Pläne / Stadtansichten 19./20. Jh. (alte Sign. 28.11)

1 Spitalmühle und Neue Welt (2 Blätter Unterhospitalische Grundstücke), um 1800

2 Geometrischer Plan der sog. Dickenreiser Halden, von Seyler und Gerstmayr, Febr. 1804

3 Grundriss der im März 1805 vorgeg. Abteilung der sog. Dickenreiser Halden, von Gerstmayr

4 Attaques de Memmingen am 14. Oktober 1805 (Gefechtsplan), 1805 (Original und Lichtpause)

4a Plan de la ville de Memmingen (Gefechtsplan der Belagerung), 1805

5 Plan über den dem Herrn Joh. Mayer ... angehörigen Garten (sog. Ingenieurgarten in der Augsburger Straße), 1808

5a Grundriss von Memmingen, handkoloriert (Maße in Memminger Werkschuh), um 1820

6 Memmingen im Jahre 1823 (Katasterplan 1:2500; 5 Exemplare)

6a Stadtplan von Memmingen (Katasterplan, Wandkarte auf Leinen)

7 Memmingen im Jahre 1832 (Katasterplan 1:2500, 4 Exemplare)

8 Pläne über die Anordnung der Marktbuden (3 Pläne), 1832

9 Stadtplan von Memmingen (Katasterplan 1:1250), um 1850

10 Memmingen im Jahre 1876 (Katasterplan 1:2500, 2 Exemplare)

11 Memmingen im Jahre 1897 (Katasterplan 1:2500, 4 Exemplare)

12 Plan von Memmingen (Katasterplan 1:5000), um 1870

13 Stadtplan von Memmingen (1:2500 auf der Grundlage der Katasteraufnahme, 2 Exemplare), 1906

13a Katasterplan von Memmingen (1:2500), um 1910

13b Plan von Memmingen (1:5000 auf der Grundlage des Katasterplans, handkolorierte Kopie in 2 Teilen), um 1905

14 Memminger Stadtplan (1:6250, 2 Exemplare), 1920

15 Stadtplan Memmingen (1:7333), 1926

16 Stadtplan Memmingen (1:6250, 2 Exemplare), 1929

16a Entwicklung der Stadt Memmingen (1:2500, 1. mehrfarbig, 2. in 4 Teilen), von Walter Braun, 1933 / 1938 (im Museum)

17 Memmingen 1:5000 (Planskizze auf der Grundlage des Katasterplans mit Hervorhebung der Gasthäuser), um 1935

18 Stadtplan von Memmingen (1:6250), 1937

19 Stadtplan von Memmingen (1:5000, Katasterplan mit Höhenlinien), 1941

20 Waldfriedhof der Stadt Memmingen (1:1000), vom 25. März 1946

21 Orientierungsplan der Altstadt Memmingen, von Walter Braun, 1948

22 Stadtplan Memmingen (1:5000, 2 Lichtpausen)

23 Waldfriedhof in Bombentrichtern vom 20. Juli 1944 (1:1000, Lichtpause) 1946; Waldfriedhof (1:500), 1932 und 1942

24 Hallhofschule (1:100, Lichtpause), 1931

25 Stadtbibliothek im Rathaus (1:100), 1948

26 Siedlung der Stadt Memmingen (Träger: Gemeinnützige Siedlungs- und Baugemeinschaft Memmingen; 1:1000, 2 Lichtpausen), von Wagner, 1937

27 Memmingen, Bodenschichten und Wasserplan (1:10000, Lichtpause)

28 Memmingen mit Gasthäusern (1:20000, Lichtpause)

29 Bombenschäden in Memmingen (1:1000)

30 Wegweiser für die Bewohner der Stadt Memmingen mit Stadtplan (1:5000), 1948

31 Altstadt Memmingen (Lichtpause), Heimatdienst Memmingen 1949

32 Stadtplan Memmingen mit Straßenverzeichnis und Stadtgeschichte (1:1500, mehrfarbig), um 1955

Nach oben